Schlagwort-Archive: JKS1

Experience Days 2018 – Hausmesse bei Hetschel

Zu den Gutscheinen, zur Anmeldung und den Workshops

Zeitplan Mach1 Experience Days 2018 (als PDF-Datei)

Die Firma Hetschel lädt von Freitag, den 2. Februar bis Sonntag, den 4. Februar 2018 zu den Mach1 Experience Days im Werk in Meimsheim ein. In diesem Jahr stehen wieder Dialog und Erfahrungsaustausch zwischen den Mach1 Fahrern und dem deutschen Chassishersteller sowie seinen Factory Supported Teams im Vordergrund.  Weiter können sich Interessierte die Ausstellung der aktuellen 2018er Mach1 Kartmodelle und die moderne Rahmen- und Teileproduktion besichtigen. Messtechnikspezialist Memotec bringt außerdem wieder einen Rennsimulator für Kart und Formelsport mit, der an allen Tagen ausgiebig getestet werden kann.

Kernangebot der Experience Days sind die kostenfreien Lehrgänge (Workshops) zu den Themen Kartsport Grundlagen, Fahrwerksabstimmung unter Rennbedingungen und Messdatenerfassung finden Freitags und Samstags an mehreren Terminen statt. Die Workshops sind so ausgelegt, dass das Wissen im Dialog erarbeitet wird und eigene Erfahrungen direkt mit den Leitern des Workshops und den anderen Teilnehmern diskutiert werden kann. Die Zielgruppe sind sowohl Einsteiger, Jugendclubs als auch an ambitionierte Rennfahrer.  Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind bittet die Firma Hetschel um Anmeldung (unter http://anmeldung.mach1kart.com).

Außerdem können sich Interessierte über das offizielle Werksteam Mach1 Motorsport und die Mach1 Factory Supported Teams informieren, die auch in der kommenden Saison wieder Fahrer bei nationalen und internationalen Veranstaltungen betreuen. Es sind noch exklusive Fahrerplätze frei, sprechen Sie uns an, wenn Sie noch auf der Suche nach einem professionellen, Sieg orientierten Team für die aktuelle Saison sind.

Es gibt auch wieder zahlreiche Neuheiten zu begutachten: Ganz sicher im Fokus steht das aktuelle Mach1 FIA5 Karts mit den neu homologierten HRP EvoX Bremsanlagen für alle Klassen, das für 2018 einige neue Features bekommen wird und auch das Mach1 Bambini CA2 für Waterswift und Rotax. Weiter steht die aktuelle Bekleidungslinie von Mach1 zur Anprobe bereit. Für Motorsportclubs ist sicherlich die Präsentation der neuen JKS1 Jugend- und Slalomkarts mit zahlreichen Verbesserungen und neuen Features, sowie ein kleineres Slalomkart JK7 für junge Piloten ab sechs Jahren einen Besuch wert. Indoor-Betreiber können das bewährte, sehr sportliche Leihkart RT2 Evo in der Version II besichtigen.

Weiterhin informiert die Memotec an beiden Tagen über die aktuellen Produkte von AIM-MyChron, speziell das neue MyChron5. Alle Geräte sind zur Hausmesse vorrätig und stehen zum Kauf bereit.

Eine große Auswahl an Sonderangeboten, darunter neuwertige Vorführ- und Jahreskarts aus dem Rennteam, Rennreifen in verschiedenen Mischung, Jecko Sitze und Verkleidungsteile/Bodywork von KG werden die Augen der Besucher erstrahlen lassen. Sparfüchse können sich zusätzlich Rabattgutscheine ausdrucken, welche auf alle regulären Artikel, MIR-Fahreranzüge und Mach1 Bekleidung angerechnet werden. Auf jeden Besucher wartet wieder ein großer Jahreswandkalender 2018, der schon die wichtigsten Renntermine vorgedruckt hat.

Die Öffnungszeiten sind am Freitag, den 2. Februar von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie am Samstag, den 3. Februar von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Am Sonntag, den 4. Februar ist nur die Ausstellung von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet, Betriebsführungen und Workshops finden an diesem Tag nicht statt. Für das leibliche Wohl ist an allen Tagen selbstverständlich auch gesorgt.

Erfolgreiches Slalomteam mit Mach1 Kart

Vom Kartslalom bis zur Weltmeisterschaft mit Mach1 Kart! Mit einem Satz beschreibt die Brackenheimer Kartschmiede das Produktangebot und unterstreicht dabei die Leistungsfähigkeit mit nationalen und internationalen Erfolgen, wie auch die jüngsten Ergebnisse wieder eindrucksvoll belegen: Yannick Schorr gewinnt die ADAC Kart-Meisterschaft Hessen-Thüringen und Julia Küster wird Kartslalom 2000 Cup-Siegerin.

Yannick Schorr mit Mach1 Slalom Kart
Yannick Schorr

Die Basis des Kartsports in Deutschland ist zweifellos der Jugend-Kartsport, dem bei Mach1 genauso Rechnung getragen wird wie den großen internationalen Wettbewerben. Auch der Kartslalomsport entwickelt sich weiter und so gibt es immer mehr KS2-Veranstaltungen welche sich oberhalb des Jugendkartslaloms etablieren. Mittlerweile boomt die KS2-Szene und die Zeiten in denen man mit einem älteren Gebrauchtkart noch erfolgreich an den Start gehen konnte sind auch hier vorbei. Wer an der Spitze mitmischen will braucht aktuelles Material. Hier sieht man schon erste reinrassige Rennkarts mit KF2-Motoren mit Direktantrieb ohne Kupplung, dennoch kann man hier auch noch mit preiswerteren Motorvarianten erfolgreich mitmischen. Yannicks Rennmotor mit dem er die diesjährige Meisterschaft gewinnen konnte ist ein über 20 PS starker luftgekühlter KZH-Junior-Motor.

Der 15jährige Yannick Schorr vom Mach1 Kart Slalom-Team Schorr startet vorwiegend bei Kartslalom-Veranstaltungen, bei denen die Fahrer eigenes Material an den Start bringen. Hier kann er die Leistungsfähigkeit der für diesen Bereich von Mach1 gefertigten Karts auch im Vergleich mit anderen Herstellern unter Beweis zu stellen und Neuerungen im Wettbewerb zu testen, bevor sie Eingang in die Serienfertigung finden. Außerdem ist Yannick als Service-Techniker des öfteren präsent, wie etwa beim ADAC Bundesendlauf in Würzburg oder bei den BMV-Meisterschaften 2010 in Schillingsfürst sowie 2011 in Knetzgau. Sein fundiertes technisches Know-How hat er sich während eines zehnwöchigen Praktikums im Brackenheimer Mach1 Werk angeeignet.

Seit dem Gewinn der Deutschen und Südwestdeutschen NAVC Meisterschaften 2009 mit der nur wenig modifizierten Rennversion des Jugendkarts JK2 A02/A 03 setzt Yannick seit Ende 2010 das neue Mach1 Superslalomkart auf Basis des FIA 9 Sport erfolgreich ein, 2010 noch mit Honda GX 160 in der Klasse 2a, welches in dieser Kombination ungeschlagen blieb und startete in diesem Jahr erstmals mit dem 22 PS starken KZH Junior Motor in der hart umkämpften Klasse 2b der ADAC Kart-Meisterschaft Hessen -Thüringen, die er auf Anhieb gewinnen konnte. Der besondere Reiz der KS2 liegt in der Vielfalt der Konzeptmöglichkeiten, es werden unterschiedlichste Motoren, 2-Takter als auch 4-Takter eingesetzt und der Kombination aus Kartslalom 2000 und Kart-Turnier.

Mit 5 Siegen, 5 zweiten Plätzen sowie einem dritten Platz sicherte sich Yannick Schorr mit dem KZH bestückten Mach1 Superslalomkart die Hessische Kart-Meisterschaft und und obendrein die Vizemeisterschaft im KS2000 Cup. Zudem konnte er bei 5 von 6 NAVC Kartslaloms an denen er in diesem Jahr teilgenommen hat, den Gesamtsieg einfahren. Obendrein besitzt er den Ruf des Turnierkönigs – die Paradedisziplin des ambitionierten Mach1 Fahrers. Die besonderen Schwierigkeiten eines Kart-Turniers machen diese zur Königdisziplin im Kartslalomsport. „Diese Top-Ergebnisse sind aber nur mit dem richtigen Material möglich und hier habe ich mit meinem Mach1 Kart stets siegfähiges Material gehabt,“ erklärt Yannick seinen erneuten Erfolg.

Julia Küster mit Mach1 Slalom Kart
Julia Küster

Bestätigt wird dies auch von Julia Küster, welche für das Finale, das von Yannick 2010 beim NAVC ungeschlagene WF1 A02 Chassis einsetzte, welches Sie im Sommer testete und sich damit beim letzten Lauf  des KS2000 Cup’s in der Klasse 2a den Titel sicherte. 2012 wird die frischgebackene Kartslalom 2000 Meisterin dann die komplette Saison mit dem Mach1 Kart bestreiten. „Yannick und sein Vater haben mir wieder ein Super-Kart auf die Räder gestellt und ich freue mich schon jetzt auf die kommende Saison, welche ich beim Mach1 Kart Slalom-Team bestreiten werde“, sagt Julia Küster zum Abschluss.

Yannick sagt abschliessend: „Ich freue mich das ich mich einmal mehr bei Mach1 und ganz besonders bei Lothar und Martin Hetschel mit einem Titel für das entgegen gebrachte Vertrauen bedanken kann. Ich weiß das der Kartslalomsport nicht mit der Rundstrecke konkurrieren kann. Aber auch wir Jugend-Kartsportler brauchen optimales Material um beste Ergebnisse einzufahren. Und das bekommt man bei Mach1 Kart.“

(Bilder und Text: Roland Schorr)