Julia Küster testet Mach1 Kart

Julia Küster testet Mach1 Slalom Kart

Julia Küster testet Mach1 Kart
Julia Küster mit einem Mach1 FIA9 Sport Kart

Die derzeit in der hessischen Jugend-Kart-Meisterschaft führende Julia Küster vom MSC Homberg, nutzte am Wochenende den Test- und Trainingstag beim MSF Tiefenbach um die 2-Takt-Version des Mach1 WF1-Chassis im Team von Schorr-Kartsport zu testen. Erstmals mit einem Zweitakter unterwegs, zeigte die 14jährige JKS & JKM-Pilotin in allen Durchgängen in der Klasse 18a eine souveräne Vorstellung und lieferte in allen Stints Bestzeiten ab, so das sich Teamchef Roland Schorr kurzerhand dazu entschloss, das Chassis mittels deutlich stärkerem Motor auf Klasse 18b umzurüsten, um die Möglichkeiten für einen eventuellen Einsatz in 2012 auszuloten. Auch hier konnte Julia in allen Durchgängen mit Bestzeiten glänzen.

„Das Chassis welches von Schorr-Kartsport für mich vorbereitet wurde war schlichtweg sensationell, das beste Kart das ich je gefahren bin“, zeigte sich Julia Küster begeistert.

„Bisher haben wir nur Grundlegendes erarbeitet, da ist noch jede Menge Potenzial sowohl beim Material als auch beim Fahrer“, zeigte sich Teamchef Roland Schorr erfreut. Für Julia Küster steht als nächstes der erste Testtag auf der Rundstrecke an, dort wird dann das Kart speziell vorbereiten und auf sie abgestimmt.

Torsten Küster: „Seit letztem Jahr haben wir genau beobachtet wie Yannick Schorr zunächst mit dem Jugendkart, später dann mit dem von einem KZH-Junior befeuerten neuen Mach1 Superslalom-Kart unterwegs ist und waren fasziniert von der Performance die Fahrer, Kart und Team bilden und regelmäßig in tolle Resultate verwandeln. Dabei sind sie überaus faire Sportskollegen, die stets mit Rat und Tat jedermann hilfreich zur Seite stehen, selbst wenn es sich um den härtesten Konkurrent beim Kampf um den Sieg handelt. Auch wenn es mit dem ersten Platz mal nichts wird, bieten sie stets Jugend-Kartsport vom Feinsten – da wird das Zuschauen zum Genuss. Genau solch ein Umfeld wünsche ich mir für meine Tochter im Kartsport.“

Teamchef Schorr dazu: „Die Mach1 Karts liegen uns einfach und die intensive Beschäftigung mit den Karts zahlt sich eben aus. Das unsere Chassis zu den Besten im Jugend-Sport gehören wissen wir, um das ganze Potenzial aufzuzeigen gehört aber immer auch ein spitzenmäßiger Fahrer und da zählt die Julia auf jeden Fall dazu. Damit haben wir einmal mehr eine schlagkräftige Kombination die sich jeder Herausforderung stellen kann und ich hoffe Sie bleibt uns erhalten.“

Auch sein derzeit jüngster Fahrer, Tyler Daud, konnte sich bei seinem allerersten Einsatz ausserhalb des Vereinstrainings erfreulich in Szene setzen. Schnell lernte er mit den neuen Bedingungen umzugehen und mischte mit dem ebenfalls von Schorr vorbereiteten Mach1 CA1 munter im Feld der Spitzenleute der Bambini-Klasse 16 mit“. Außerdem konnte schon am vorangegangenen Wochenende Mika Henrich mit Schorr-Kartsport bei einem Club-Lauf den Tagessieg bei den Bambini feiern.

Text und Bild: Roland Schorr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.