Philipp Heim bei den ADAC Kartmasters

Mach 1 supported Teams in Oschersleben erfolgreich

Mit DS Kartsport und Kartservice Walter waren gleich zwei Mach1 supported Teams beim vierten Lauf des ADAC Kart Masters in Oschersleben vertreten. Gemeinsam mit ihren Fahrern zeigten die beiden Mannschaften eine gute Leistung und feierten in der Magdeburger Börde große Erfolge.

Gleich sieben Piloten starteten in Oschersleben mit einem Chassis des deutschen Herstellers Mach1-Kart. Bei den Bambini ist weiterhin Miroslaw Kravchenko im Titelrennen.

Der Youngster aus dem Team DS Kartsport zeigte im ersten Finale eine grandiose Aufholjagd, auf nasser Strecke fuhr er von Startposition 16 bis auf Platz vier nach vorne.

Auch im zweiten Rennen mischte er vorne mit und wurde toller Sieber. In der Meisterschaft ist der Youngster aus Krefeld weiter in Schlagdistanz zu den Führenden. „Mit Miroslaw sind wir nun auch bei den Bambini erfolgreich. Das freut mich sehr, wir haben das Chassis deutlich weiter entwickelt und sehen nun zählbare Ergebnisse“, freute sich Mach1 Geschäftsführer Martin Hetschel.

Auch in den anderen Klassen waren die Fahrer durchaus erfolgreich und behaupteten sich gegen die starke Konkurrenz. DS Kartsport Youngster Philip Heim war bei den X30 Junioren vertreten und glänzte mit einem 13. und 15. Rang in seinen Vorläufen. Leider lief für ihn in den Finals nicht alles glatt. Als Privatfahrer stellte sich Maximilian Bauer der starken Konkurrenz. Auf seiner Heimstrecke mischte er bei den Junioren vorne mit und feierte mit einem achten Platz im zweiten Finale einen großen Erfolg.

Gleich drei Fahrer starteten bei den X30 Senioren: Mark Wolff und Baldur Bahn aus dem Team DS Kartsport und Kartservice Walter Schützling Luca Walter stellen sich der starken Konkurrenz. Alle drei schafften die Qualifikation in die Finalrennen. Luca Walter war in beiden Rennen als 16. der erfolgreichste Fahrer, Mark Wolff sah das Ziel als 24. und 17., Teamkollege Baldur Bahn beendete das Wochenende als 25. und 21.

Neuland betrat der amtierende X30 Senior-Champion Alexander Heil, erstmalig startete er in Oschersleben in der heißumkämpften Schaltkartklasse KZ2. Trotz seiner wenigen Erfahrung ließ er zahlreiche Routiniers hinter sich und beendete beide Rennen als beeindruckender 17.

„Als Hersteller dürfen wir mit dem Wochenende sehr zufrieden sein. Von den Bambini bis hin zu den Schaltkarts war unser Produkt vertreten und hat eine sehr gute Performance gezeigt“, fasste Martin Hetschel zusammen.

Schon in wenigen Tagen hat das Werksteam seinen nächsten Einsatz, auf dem Erftlandring in Kerpen finden die Wertungsläufen sieben und acht der Deutschen Kart Meisterschaft statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.