DKM Kerpen 2019

Mach1 Motorsport fährt in die Pokalränge

Halbzeitrennen der Deutschen Kart-Meisterschaft in Kerpen

Der Erftlandring in Kerpen begrüßte am vergangenen Wochenende 164 Fahrer zum Halbzeitrennen der Deutschen Kart-Meisterschaft. Mach1 Motorsport startete mit Tim Tröger und Tim Schröger im DMSB Schalt-Kart-Cup. Beide überzeugten mit einer tollen Vorstellung, am Sonntag wurde diese mit einem Pokal belohnt.

Schaltkart-Rookie Tim Tröger erlebt bei seinem Debüt ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Bei seinem ersten Einsatz im Getriebekart in Lonato holte er sich direkt den Sieg, schied dann aber beim nächsten Durchgang in Wackerdorf vorzeitig aus und hatte null Punkte auf seinem Konto. In Kerpen sollte es nun wieder besser laufen.

Im Zeittraining war der Sachse als 17. noch etwas verhalten unterwegs, drehte aber dann in den Heats auf. Bei wechselhaftem Wetter unterstrich er seine Möglichkeiten und verbesserte sich auf Position zwölf im Zwischenranking. In beiden Vorläufen fuhr er jeweils die schnellste Rennrunde.

Noch weiter nach vorne ging es dann in den Finals am Sonntag. Vor vollen Zuschauerrängen und bei bestem Wetter beendete er das Pre-Finale als achter und fuhr dann im Finale in die Top-Fünf. Damit holte er seinen zweiten Siegerpokal in der DSKC und kassierte wichtige Meisterschaftspunkte. Im Klassement ist er nun siebter.

Sein Teamkollege Tim Schröder kam in Kerpen ebenfalls gut in Fahrt und lag nach dem Qualifying auf einem hervorragenden achten Rang. Leider kämpfte er im Anschluss mit Rippenproblemen und musste auf einen Start in den Finals am Sonntag verzichten – schade nach dem starken Beginn.

Teamchef Martin Hetschel blickte trotzdem zufrieden auf die Rennen in Kerpen: „Wir dürfen durchweg zufrieden sein. Tim Tröger ist mehrmals die schnellste Rennrunde gefahren und hat sich super präsentiert. Am Sonntag ist er voll in seinen Rhythmus gekommen und landete verdient in den Pokalrängen. Beste Genesungswünsche gehen an Tim Schröder, mit Platz acht hatte er einen richtig guten Auftakt.“

Weiter geht es für das Team des deutschen Kartherstellers Mach1 Kart in drei Wochen mit dem nächsten Rennen der DKM im belgischen Genk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.