Kategorien
Interessierte Motorsportclubs Rennfahrer

Mach1 Motorsport mit verändertem Rennprogramm in 2021

Corona-Situation erschwert den Einsatz eines Werksteams

Das offizielle Werksteam des deutschen Kartherstellers Mach1 Kart legt im Jahr 2021 seinen Fokus auf den Support des starken Händlernetzes und die Entwicklung der neuen Chassis zur Homologationsphase Ende des Jahres. Zusätzlich gibt es bereits im Februar eine Neuauflage der erfolgreichen Virtual Experience Days.

Das Jahr 2020 gehörte zu den Besonderen bei Mach1 Motorsport. Das Team war mit seinen Fahrern überaus erfolgreich und gewann mit Tim Tröger den DMSB Schalt-Kart-Cup und landete gleichzeitig mit Julian Müller auf Platz drei und Paul Voegeding auf Platz 6. Zusätzlich kämpfte Tröger auch im ADAC Kart Masters um einen Platz unter den Top-Drei und schloss seine Saison letztlich als Vierter ab.

Doch in diesem Jahr nimmt sich das offizielle Werksteam Mach1 Motorsport zurück und der Karthersteller aus Brackenheim legte seinen Fokus auf die Betreuung der einzelnen Factory Supported Rennteams im In- und Ausland. „Für uns als Firma ist es aktuell schwierig die geforderten Corona-Regeln gesetzeskonform umzusetzen und unsere Mitarbeiter verantwortungsvoll zu schützen. Dadurch werden wir einen großen Trainingsnachteil haben und können so nicht die selbstgesteckten Ziele erreichen. Für kleinere oder private Team stellt es sich dagegen einfacher dar, auch aktuell Tests im benachbarten Ausland wahrzunehmen“, erklärt Teamchef Martin Hetschel.

Trotzdem wird Mach1 Kart auch 2021 auf den Kartbahnen in Deutschland und Europa präsent sein. Das gute Händlernetz wird vom Stammsitz noch stärker betreut als zuvor und kann damit die Lorbeeren aus den vergangenen Erfolgen ernten. „Wir werden versuchen, sofern es die Veranstalter erlauben, mit unserem Technikteam bei vielen Rennen vor Ort sein und dort den bestmöglichen Service für unsere Kunden bieten. Das halten wir aktuell als die beste und zielführendste Möglichkeit mit dieser schwierigen Situation umzugehen. Unseren Werksfahrern haben wir bereits vor Weihnachten diese Entscheidung mitgeteilt und möchten uns an dieser Stelle nochmals für die hervorragende Saison 2020 bedanken“, fährt Hetschel fort.

Die Betreuung der Kunden beim ADAC Kart Masters sowie dem WAKC und SAKC übernimmt Wilk Motorsport. Das Team hat eine langjährige Erfahrung und ist ein starker Partner von Mach1. Im Rotax-Bereich gehört Kartschmie.de zu den erfolgreichsten Teams der letzten Jahre. Teamchef Frank Hanssen ist mit seiner Mannschaft bei allen deutschen und ausgewählten internationalen Rotax-Events am Start. Der ehemalige Werksfahrer Tim Schröder ist wieder Ansprechpartner bei den Veranstaltungen im Norden, hier vorrangig beim NAKC und OAKC.

Trotz der Pause des Rennteams, geht die Entwicklung der erfolgreichen Mach1-Produkte weiter. Schon jetzt arbeitet die Crew mit Hochdruck an den neuen Chassis-Modellen für 2022, dann steht wieder eine Neuhomologation an und nach hoffentlich überwundener Corona-Pandemie greift Mach1 Motorsport dann auch wieder voll in das Renngeschehen ein.

Virtual Experience Days finden Anfang Februar statt

Aufgrund der aktuellen Auflagen, ist es in diesem Jahr leider nicht möglich die erfolgreiche Hausmesse zu veranstaltet. Ganz auf News von Mach1 Kart braucht der Kartsport trotzdem nicht verzichten. Nach der Premiere im vergangenen April, gibt es eine Neuauflage der Virtual Experience Days. Von 2. bis 6. Februar 2021 diskutiert Martin Hetschel wieder mit ausgewählten Gästen über spannende Themen rund um den Kartsport. Für weitere Informationen können sich Interessierte gerne zum Newsletter https://de.mach1kart.com/newsletter/ registrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.