Mario Abbate (KF3)

Mach1 Kart führt das ADAC Kart Masters an

Download der Pressemeldung als PDF-Datei
Ein durchaus erfolgreiches Wochenende erlebte das Mach1 Motorsport Team beim zweiten Durchgang des ADAC Kart Masters in Liedolsheim. Am Sonntagabend stellte das Team gleich zwei Piloten auf dem Siegerpodest und Luca Walter konnte die Führung im Gesamtklassement der IAME X30 Junioren übernehmen. In der Klasse KF3 stellte sich Mario Abbate der starken internationalen Konkurrenz. Nach seinem guten Auftakt in Oschersleben, startete Mario etwas verhalten in das zweite Rennwochenende. Im Zeittraining reichte es für ihn zu Position 29. Einen Aufwärtstrend legte er in den Vorläufen hin. Nach Rang 12 und 16 durfte er am Sonntagmorgen auf Position 18 platznehmen. Das Rennen verlief jedoch sehr turbulent und er büßte zwei Plätze ein. Einen großen Sprung nach vorne machte er im zweiten Lauf. Als 14. sammelte Mario weitere Meisterschaftszähler und liegt nun auf Gesamtposition 13.
Der Ire John Norris und sein Teamkollege Lukas Speck starteten in der KF2. Auf dem engen und winkligen Kurs in Baden fühlte sich John Norris auf Anhieb wohl und hielt die deutsche Konkurrenz in Schach. Im Zeittraining reichte es für ihn zu Position fünf und selbige sprang auch nach den Heats heraus. Das erste Rennen brachte für Norris eine weitere Steigerung. Schon in der Startphase konnte er einige Position gut machen und sah das Ziel als Zweiter. Seine Reifen wurden ihm jedoch im zweiten Lauf zum Verhängnis. John konnte nicht mehr voll attackieren und wurde als Fünfter abgewinkt. Sein Teamkollege Lucas Speck war ebenfalls sehr erfolgreich, musste allerdings in den Vorläufen auf Grund von Batterie- und Motorproblemen einen herben Rückschlag einstecken und stand dadurch im ersten Rennen nur auf Startposition 27. Hochmotiviert starte er in den Rennen eine spektakuläre Aufholjagd und wurde 13. im ersten und erstklassiger Sechster im Zeiten Lauf. Für den größten Mach1 Kart Erfolg sorgte Luca Walter in der Klasse IAME X30 Junioren. Nach einem Podestplatz in Oschersleben, legte Walter diesmal noch einen oben drauf. In einem spannenden ersten Rennen erkämpfte er sich Platz zwei und holte im Finale sogar den Sieg. Nach diesem Erfolg führt Walter die Gesamtwertung an.
Teamchef Martin Hetschel fand am Abend nur positive Worte: „Wir haben wieder einmal gezeigt, was mit unserem Material möglich ist und ich bin zuversichtlich, dass wir diese Saison noch für die ein oder andere Überraschung sorgen können.“
Am kommenden Wochenende folgen für das Team die nächsten großen Aufgaben. Im belgischen Genk fällt der Startschuss für die Deutsche Kart Meisterschaft und Mach1 Motorsport ist mit von der Partie. Gleichzeitig ist die andere Hälfte des Teams in Wackersdorf bei der zweiten Runde der Rotax Euro Challenge vertreten.
Text: Fast-Media – Björn Niemann
Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke, Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle erlaubt (www.Mach1Kart.de, Hetschel GmbH & Co.KG)

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.10150301110158272.411698.237462378271

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.