Tim Tröger, Martin Hetschel - Mach1 Motorsport bei den ADAC Kartmasters in Oschersleben

Mach1 Motorsport siegt in Oschersleben

Mach1 Motorsport siegt in Oschersleben – Tim Tröger zwei Mal in den Pokalrängen

Große Freude bei dem deutschen Karthersteller Mach1 Kart. Beim Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters in Oschersleben holte OK-Pilot Tim Tröger seinen ersten Sieg für Mach1 Motorsport und ist in
der Meisterschaft starker zweiter. Gut unterwegs war auch sein Teamkollege Erik Müller bei den X30 Senioren.

Die harte Arbeit der vergangenen Wochen trägt nun seine Früchte. Knapp 150 Teilnehmer traten am Wochenende beim ADAC Kart Masters in Oschersleben an und Mach1 Kart gehörte von Beginn an zu den Favoriten in der OK-Klasse. Bei strahlendem Sonnenschein fühlte sich Tim Tröger wohl und setzte mit Platz drei im Qualifying eine erste Duftmarke. In den späteren Heats ließ er dann einen Sieg
folgen und verbesserte sich auf Rang zwei im Zwischenklassement.

Hitzig waren die beiden Finalrennen am Sonntag. Das Feld war mit 33 Piloten stark besetzt und Tim stets auf den Top-Rängen wiederzufinden. Im ersten Durchgang rutschte er noch auf Rang vier ab und blies dann im letzten Lauf des Tages zum Angriff. Direkt zu Rennbeginn übernahm Tim die Führung und war bis zum Ziel nicht mehr aufzuhalten. Anschließend war er glücklich über seinen ersten Erfolg für sein neues Team: „Es ist ein schönes Gefühl wieder ganz oben auf dem Podium zu stehen. Von Beginn an waren wir hier konkurrenzfähig und haben darauf aufgebaut. Bei den kommenden Rennen möchte ich gerne daran anschließen.“

Auch Trögers Teamkollege Erik Müller war bei den X30 Senioren erfolgreich. In seiner ersten ADAC Kart Masters-Saison wird er von Rennen zu Rennen schneller und belegte nach den Vorläufen einen beachtlichen achten Platz. Diese gute Ausgangslage nutzte er auch im Finale. Im vorderen Mittelfeld lieferte sich der Fahrer aus Ost-Westfahlen packende Duelle mit der Konkurrenz und verbesserte sich auf Platz sieben – damit schrammte er hauchdünn an den Pokalrängen vorbei. Turbulent war das zweite Rennen, diesmal büßte er leider etwas an Boden ein und kam als 15. durchs Ziel.

Für Teamchef Martin Hetschel war das ein gelungenes Wochenende in Oschersleben: „Ich bin sehr zufrieden und glücklich über den Sieg von Tim. Die Konkurrenz war stark, wir haben aber viel Arbeit in den vergangenen Wochen investiert und sehen nun die guten Resultate – darauf bauen wir auf. Auch Erik hat sich super präsentiert. Ebenso möchte ich unserem Factory supported Team DS Kartsport für deren Gastfreundschaft an diesem Wochenende danken.“

Weiter geht es für Mach1 Motorsport in drei Wochen mit dem nächsten Lauf des ADAC Kart Masters, dann auf dem Erftlandring in Kerpen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.