DSKC-Sieg und Meisterschaftsführung für Mach1 Motorsport

Top-Vorstellung im Prokart Raceland

Zum Start in die zweite Saisonhälfte der Deutschen Kart-Meisterschaft ging es für Mach1 Motorsport in das bayerische Wackersdorf. Im Prokart Raceland gastierte das höchste deutsche Kartsport-Prädikat zu den Wertungsläufen fünf und sechs, bei denen das Rennteam des Traditionsherstellers insgesamt sieben Schützlinge auf die Reise schickte. In spannenden Rennen lieferten die Mach1-Akteure dabei eine Glanzvorstellung ab. Tim Tröger und Julian Müller behaupteten sich an der Spitze des DMSB Schalt Kart Cups und sorgen für eine Mach1 Motorsport-Doppelführung.

In den vergangenen Wochen ging es Schlag auf Schlag für Mach1 Motorsport. Nach zuletzt erfolgreichen Veranstaltungen im Rahmen der DKM und des ADAC Kart Masters mit diversen Rennsiegen und Top-Positionen wartete am zurückliegenden Wochenende erneut eine große Herausforderung auf die Mannschaft um Martin Hetschel. Das dritte Event der Deutschen Kart-Meisterschaft in Wackersdorf sorgte mit teils schwierigsten Wetterverhältnissen für reichlich Arbeit innerhalb des Teamzelts und forderte Fahrer und Material.

Bei den Junioren ging Tom Kalender nach guten Rennen in der jüngsten Vergangenheit hochmotiviert an den Start. In Wackersdorf haderte der Youngster zu Beginn des Wochenendes allerdings mit den Bedingungen auf dem 1.197 Meter langen Kurs. In den Rennen fand der Nachwuchsrennfahrer nicht schnell genug in seinen Rhythmus und landete im ersten Wertungslauf nur auf Platz 23, ehe im zweiten Durchgang ein Ausfall zu einem vorzeitigen Ende führte.

In der Deutschen Kart-Meisterschaft lag Niels Tröger zu Beginn des Wochenendes als 18. des Zeittrainings noch hinter seiner gewohnten Performance zurück. Nach den Vorläufen rangierte der Mach1-Pilot bereits auf Rang neun, musste daraufhin im ersten Rennen allerdings einen Ausfall verzeichnen. Vom Ende des Feldes gab Niels dann allerdings noch einmal Vollgas und fuhr als Zehnter bis in die Punkteränge nach vorne.

Im DMSB Schalt-Kart-Cup gehörte Tim Tröger an diesem Wochenende zum Maß der Dinge. Im Zeittraining und den Heats behauptete sich der Schaltkart-Rookie jeweils auf der zweiten Position und unterstrich seine Ambitionen. Im Prefinale knüpfte Tim nahtlos an seine Vorstellung an und überquerte erneut als toller Zweiter das Ziel. Im finalen Durchgang legte der Mach1-Schützling nochmals nach und fuhr mit Rennbestzeit zu einem fulminanten Sieg. Teamkollege Julian Müller verpasste im Zeittraining eine fehlerfrei Runde und landete als 21. im Verfolgerfeld. In den einzelnen Rennen fand der Routinier jedoch wieder zu alter Stärke zurück und verpasste letztlich als Vierter nur knapp das Podest.

Paul Voegeding legte in Wackersdorf zu Beginn der Veranstaltung ebenfalls ein starkes Comeback hin und verbesserte sich von Platz 19 im Zeittraining bis auf Position neun im Prefinale. Auch im finalen Wertungslauf unterstrich Paul anschließend seine Möglichkeiten und sicherte sich nach 21 Runden Renndistanz als Neunter einen Platz in den Top-Ten des hochkarätigen Klassements. Auch Tobias Sjögren setzte sich von Position 24 im Zwischenranking aus stark in Szene und beendete sein Prefinale als guter Sechster. Im Finale kämpfte der Schwede um Positionen im vorderen Mittelfeld, fiel nach einer Spoilerstrafe letztlich allerdings auf Position 15 zurück.

Erstmalig ging Rouven Wilk unter der Bewerbung von Mach1 Motorsport im DSKC an den Start. Über das Wochenende hinweg sammelte der Youngster dabei wichtige Rennerfahrung und schaffte im Finale als 19. sogar den Sprung in die Top-20.

Martin Hetschel fand durchweg positive Worte für die Leistung seiner Schützlinge in Wackersdorf: „Meine Jungs haben heute eine tolle Leistung gezeigt. Im DSKC waren wir wieder das Maß der Dinge und liegen nun mit zwei Fahrern an der Spitze. Für das Finale in Oschersleben gilt es jetzt alles daran zu setzen die Krone auch endgültig in unseren Reihen zu verbuchen.“

Schon in knapp zwei Wochen geht es für Mach1 Motorsport zur nächsten Rennveranstaltung. Dann startet im bayerischen Ampfing das dritte Rennen des ADAC Kart Masters. Nur eine Woche später fallen die DKM-Entscheidungen in der Motorsport Arena Oschersleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.