Vize-Teammeisterschaft für Mach1 Motorsport

Download der Pressemeldung als PDF-Datei
Mit einer beeindruckenden Vorstellung beendete das Mach1 Motorsport Team das Finale der Deutschen Kart Meisterschaft. Auf dem Erftlandring in Kerpen etablierte sich das Team im Spitzenpulk der deutschen Kartsport-Elite und schaffte mit John Norris den Sprung auf das Siegerpodest.

John Norris mit Mach1 Kart bei der DKM in Kerpen
John Norris

Schwierige Bedingungen warteten auf die vier Piloten John Norris, Yannick Flygenring, Martin Mortensen und Lucas Speck. Starker Regen am Samstag sorgte für zeitweise unfahrbare Bedingungen auf dem 1107 Meter langen Kurs und erschwerte die richtige Wahl des Setups zusätzlich. Im Zeittraining bewies der Däne Flygenring das beste Näschen und führte das Quartett als Sechster an. Ihm dicht auf den Fersen war John Norris als Achter vor Lukas Speck (P16) und Martin Mortensen (P25). In den Heats setzte Flygenring dann seine erfolgreiche Fahrt weiter fort. Trotz eines Highspeeddrehers in einem Vorlauf landete er auf Startplatz vier für den Sprint am Sonntagmorgen. Eine ebenfalls beeindruckende Vorstellung lieferte der zweite Däne Martin Mortensen ab. Jeweils vom Ende des Feldes arbeitete er sich auf Platz sechs vor und verbesserte sich dadurch auf Gesamtrang zehn. Der Ire John Norris hatte dagegen etwas Pech. Ein Ausfall warf ihn zurück und er lag am Samstagabend nur auf Platz 14. Noch zwei Positionen hinter ihm rangierte der einzige Deutsche im Team Lukas Speck.

Am Sonntagmorgen hatte sich das Wetter beruhigt und die Finalrennen der Saison 2011 starteten bei besten Bedingungen. Schnellster Mann im Rennen war John Norris. Aus der siebten Startreihe kämpfte er sich durch das hochkarätige Feld und schrammte als Vierter knapp an den Top-Drei vorbei. Nur eine Position hinter ihm landete sein Teamkollege Yannick Flygenring, der erneut mit einer tollen Performance überzeugte. Etwas im Getümmel des Mittelfeldes hingen dagegen Martin Mortensen und Lukas Speck fest. Das Duo erreichte das Ziel nach 13 Rennrunden als Elfter und 18. Eine Schippe drauf legte John Norris im Finale. Mit einer tollen Fahrt kämpfte er sich auf Position drei vor und sicherte sich damit noch den fünften Rang im Gesamtklassement. Hart erwischte es dagegen Flygenring, noch in der Startphase musste er nach einem Unfall vorzeitig aufgeben. Mortensen und Speck überstanden dagegen ihre Runden ohne größere Probleme und landeten als Zehnter und Elfter erneut in den Punkterängen.

Teamchef Martin Hetschel war am Abend voller Freude über die Erfolge in der diesjährigen Saison: „Es geht immer weiter aufwärts. Alle vier Piloten haben an diesem Wochenende überzeugt und eine tolle Leistung gezeigt. Diese bestätigt auch unseren zweiten Rang in der DKM-Teamwertung. Wir sind auf dem richtigen Weg und werden weiter hart an uns arbeiten.“

Nach dem spannenden Finale geht es für den Chassishersteller aus Schwaben in zwei Wochen beim Bridgestone Cup im italienischen Lonato weiter; noch hat Mach1 Motorsport Fahrerplätze frei. Der Nennschluss für den Bridgestone Cup wurde auf den 16.10. verschoben, interessierte Fahrer können sich daher noch kurzfristig mit Mach1 in Verbindung setzten.

Jannick Flygenring mit Mach1 Kart bei der DKM in Kerpen
Jannick Flygenring
Martin Mortensen mit Mach1 Kart bei der DKM in Kerpen
Martin Mortensen
Lucas Speck mit Mach1 Kart bei der DKM in Kerpen
Lucas Speck

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.10150478930893272.458350.237462378271&type=1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.