Mach1 Motorsport bei den ADAC Kartmasters in Oschersleben

Mach1 Motorsport siegt in Oschersleben

Mach1 Motorsport bei den ADAC Kartmasters in Oschersleben

Viel besser hätte der zweite Wertungslauf des ADAC Kart Masters für Mach1 Motosport nicht verlaufen können. In der etropolis Motorsport Arena Oschersleben stand das Team gleich sechs Mal auf dem Siegerpodium und hält nun eine Doppelführung in der Klasse X30 Senioren.

Eine harte Aufgabe wartete auf das Team am vergangenen Wochenende in der Magdeburger Börde. Starker Regen, Wind und kühle Temperaturen prägten das Bild und verlangten alles von den Fahrern, Mechanikern und Teammitgliedern ab. Davon unterkriegen ließ sich die Mannschaft aus Brackenheim aber nicht. Schon im Zeittraining auf trockener Strecke mischten die Piloten in den jeweiligen Klassen ganz vorne mit. Schnellster Mann war Julian Müller bei den X30 Senioren. Der Nachwuchspilot aus Köln hatte mit Rang drei eine perfekte Ausgangsposition für die darauffolgenden Vorläufe. In diesen setzte er seine erfolgreiche Fahrt weiter fort und sicherte sich die Pole-Position für das erste Finalrennen am Sonntag.

Direkt neben ihm durfte sein Teamkollege Alexander Heil als Zweiter platznehmen. Eine tolle Aufholjagd zeigte Sebastian Schwendt: Nach Rang 30 im Zeittraining, startete er in den Vorläufen durch und lag am Sonntagvormittag auf Gesamtposition neun. Ebenfalls das Finale erreichte Baldur Bahn als 26. Pech hatten indessen Jan Jesse und Tim Linden, als 35. respektive 40. verpassten sie ihr Finalticket.

Das erste Rennen war geprägt von einem tollen Kampf an der Spitze. Julian Müller fuhr vorne weg, dahinter lieferten sich Alexander Heil und Sebastian Schwendt einen fairen Fight. Das Duo wechselte mehrmals seine Position, beim Fallen der Zielflagge hatte Schwendt den längeren Atem und stand als Dritter auf dem Siegerpodium, Alexander Heil folgte als Vierter. Auch im zweiten Wertungslauf war Julian Müller in seinem Element. Der Pilot aus Köln kontrollierte das Tempo an der Spitze und sicherte sich gefolgt von Alexander Heil einen beeindruckenden Doppelsieg. Auch im Gesamtklassement gibt das Duo den Ton an. Dort hält Alexander Heil die Spitzenposition vor Müller. Großes Pech hatte Sebastian Schwendt, nach seiner Aufholjagd in den Vorläufen und dem ersten Rennen, musste er im zweiten Durchgang einen Ausfall verzeichnen. Baldur Bahn verpasste gleich zwei Mal das Ziel.

Als Solist trat Manuel Valier in der KF2 an und war im Verlauf des gesamten Wochenendes immer in den Top-Fünf wiederzufinden. Im Zeittraining auf Platz vier, beendete er beide Vorläufe als Dritter und durfte damit im ersten Finale Startplatz zwei sein Eigen nennen. Im  Rennen ging es in der Vergabe um den Sieg zur Sache. Vier Fahrer zogen wie an der Perlenschnur gezogen ihre Runden und sorgten für ein Herzschlagfinale. Beim Fallen der Zielflagge sah Manuel das Ziel als Zweiter. Deutlich ruhiger verlief das zweite Finale. Manuel setzte sich von Beginn auf Platz zwei fest und sammelte damit wichtige Meisterschaftspunkte. In der Gesamtwertung liegt er als Fünfter in Schlagdistanz zu den Führenden.

Erstmals im ADAC Kart Masters war Tim Schröder für Mach1-Kart vertreten. In der vollbesetzten Schaltkartklasse KZ2 lag er nach den Vorläufen auf Position 18. Leider wurde er im ersten Finalrennen in eine Kollision verwickelt und musste deshalb auf einen Start im zweiten Durchgang verzichten.

Teamchef Martin Hetschel war nach den erfolgreichen Renntagen mehr als zufrieden: „Besser hätte das Wochenende nicht verlaufen können. Wir haben bei den X30 Senioren auf trockener und nasser Strecke das Tempo vorgegeben und führen die Gesamtwertung nun an. Ebenfalls sehr erfolgreich war Manuel in der KF2. Unsere Chassis hat wieder perfekt funktioniert und ich freue mich auf die weiteren Wertungsläufe.”
Schon am Mittwoch steht Mach1 Motorsport mit seinen Fahrern John Norris (KF) und Nicolai Hagenaes (KFJ) beim nächsten Rennen am Start. Im belgischen Genk findet das Finale der WSK Euro Series statt.

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151927448788272.1073741828.237462378271&type=3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.