Mach1 Kart kämpft um DKM-Sieg in Wackersdorf

In gleich zwei Klassen wusste das Mach1 Motorsport Team am vergangenen Wochenende bei der zweiten Veranstaltung der Deutschen Kart Meisterschaft im Prokart Raceland Wackersdorf zu überzeugen. Mit John Norris und Cedric Piro mischte man gleich in zwei Klassen um den Gesamtsieg mit.

„Ich bin sehr zufrieden“, strahlte Teamchef Martin Hetschel am Sonntagabend. Dazu hatte er auch allen Grund, denn seine Schützlinge lieferten im Verlauf des Wochenendes eine sehr gute Vorstellung ab.

Bei den Junioren rollte erneut Cedric Piro an den Start. Der Saarländer knüpfte auf Anhieb an die Leistungen des vorangegangenen DMV Rennens an und sicherte sich im Zeittraining den tollen zehnten Rang. In den Vorläufen legte er dann noch mal kräftig zu. Mit Platz vier und eins stand er auf der Pole-Position für das erste Finalrennen am Sonntagmorgen. „Das Chassis lag bei den heißen Temperaturen sehr gut und ich freue mich über meine tolle Ausgangsposition“, gab sich Cedric am Abend zuversichtlich. In den Finals konnte er seine Leistung vom Vortag bestätigen und erreichte schlussendlich das Ziel als beachtlicher Zweiter und Fünfter. Damit landete der Youngster gleich in beiden Rennen in den Pokalrängen und sprang im Gesamtklassement auf Platz acht hinauf.

Ebenfalls in den Top-Fünf mischte der Ire John Norris in der Deutschen Kart Meisterschaft mit. Im Zeittraining beachtlicher Dritter, konnte er einen Vorlauf für sich entscheiden. Mit einem zweiten Rang und einem Ausfall qualifizierte er sich am Samstagabend als Zwölfter für die Finalrennen. Im ersten Durchgang griff er dann ganz tief in die Trickkiste. Mit der schnellsten Rennrunde schoss er nach vorne und stand als Dritter erneut auf dem Siegerpodium. Der zweite Lauf begann noch vielversprechender. John legte einen perfekten Start hin und konnte das 34 Mann starke Feld über mehrere Runden anführen. Letztlich büßte er aber etwas an Boden ein und wurde als Vierter abgewinkt. In der Gesamtwertung ist er nun Dritter und war mit der EM-Generalprobe sehr zufrieden: „Wir waren in allen Sitzungen sehr konkurrenzfähig und ich bin nun gespannt auf die Europameisterschaft in zwei Wochen, ebenfalls hier in Wackersdorf.“

Neben Norris durfte sich auch Lucas Speck berechtige Chancen auf eine vordere Platzierung ausrechnen. Doch der Rheinländer hatte in den Rennen nicht immer das Glück auf seiner Seite. In einem Vorlauf musste er einen Ausfall verzeichnen und rutschte dadurch in den Hoffnungslauf. Diesen beendete er jedoch als Vierter und schaffte damit den verdienten Sprung in die Finals. In diesen bewies er erneut Kampfgeist. Lucas preschte nach vorne und sammelte als 13. und 16. weitere Meisterschaftspunkte. Als Dritte im Bunde rollte Lisa-Christin Brunner an den Start. Doch die sympathische Pilotin konnte auch in der Oberpfalz ihr Pech nicht abstreifen. Gleich zwei Ausfälle in den Vorläufen warfen sie weit zurück. Im Hoffnungslauf gab sie zwar noch mal alles, doch trotz toller Aufholjagd und einem 18. Rang verfehlte sie letztlich die Qualifikation.

Schaltkartpilot Toni Greif nutzte das Rennen zur Vorbereitung auf die anstehende Europameisterschaft. Mit 65 Piloten, darunter einige Kart Welt- und Europameister, wartete starke Konkurrenz auf den Youngster. In den Heats schlug er sich aber mit zwei 17. Plätzen beachtlich, leider kostete ihn ein Ausfall im dritten Durchgang die direkte Qualifikation. Im Hoffnungslauf ging es dann noch mal zur Sache. 34 Piloten hofften auf ihre Chance, Toni legte einen guten Start hin, doch ein Ausfall in der siebten Runde ließ alle Hoffnungen platzen.

Martin Hetschel lobte am Sonntagabend die Vorstellung seiner fünf Schützlinge: „Das waren keine einfachen Bedingungen. In den Feldern starteten die besten Piloten Europas, wir haben uns sehr gut geschlagen und unser Chassis hat erneut überzeugt. Bis zur Europameisterschaft werden wir weiter hart arbeiten, um am Ende vielleicht für eine deutsche Überraschung zu sorgen.“

Vorher muss das Team aber noch im ADAC Kart Masters ran. Am kommenden Wochenende macht das Championat auf dem Erftlandring in Kerpen zum dritten Saisonrennen Halt.

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151139746063272.540286.237462378271&type=1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.